Rückblick Mixcon 2019

0

Nachbericht Mixcon 2019

Die DJ & Producer Convention erzielte deutlichen Besucherzuwachs.

Das Mixcon-Team um Bernd Closmann, Jo Kraus, Stoyan Velkov und Jens Witzig ludt am 1./2. März in die BMW-Welt zur dritten Auflage der MIXCON nach München ein.

Über 30 Brands und ein hochwertiges Panelprogramm lockten über 1200 Besucher an den zwei Tagen in die Landeshauptstadt und wurden nicht enttäuscht. Wie auch 2018 wurden nicht nur zahlreiche Workshops (Pioneer DJ, Denon DJ, Serato) und Seminare/Roundtables mit hochkarätigen Referenten und Gästen geboten. Namentlich waren dies zum Beispiel Dominik Koislemeyer als Moderator, Steffen Herning (Milk&Sugar), Ike Müller (Stereoact), Frank Klein (SDM), Technolegende Westbam, Riva Starr, Plastik Funk, LOVRA oder Sandy Dae, mit denen die Besucher persönlich ins Gespräch kommen konnten.

Für Producer und Künstler hatte sich das Mixton-Team zudem eine sehr interessante Neuerung ausgedacht: In Listening Sessions nahmen sich A&Rs, Labelchefs und Producer die Zeit, sich die Songs von Nachwuchskünstlern anzuhören. Passend zur Location fanden diese Auditions in dafür bereitgestellten Fahrzeugen statt. Ein Angebot von dem reichlich Gebrauch gemacht wurde.

Persönlich hat mir »The Lovelace« als Location etwas besser gefallen, da vor allem die Messestände interessanter in das Ambiente des Pop Up-Hotels integriert werden konnten, zudem strahlte das inzwischen geschlossene Hotel auch mehr Gemütlichkeit aus. Doch auch die BMW-Welt als Veranstaltungsort hat eindeutig seine Vorteile: so bieten die Seminarräume, wenn man sie erstmal gefunden hatte, sehr viel Platz und sind technisch optimal ausgestattet.

Auch in Sachen “Party” wurde Einiges geboten: nach einem anstrengenden Messetag konnten sowohl Besucher als auch Aussteller aus zahlreichen Clubs ihre Lieblings-Location zum Feiern auswählen, darunter Neuraum, Pacha oder das P1. Mit dem Aloft gab es zudem eine Anlaufstelle, wo mit Tonspiel (Freitag mit Basti M. Micha Moore und Bedrud) und Starred Records (Samstag mit Aexcit, Steffen Harning von Milk&Sugar, Jay Frog, und Sandy Dae) zwei Labels ein spezielles Mixcon-Showcase darboten.

Mein Fazit: Es gibt in Deutschland zur Zeit keine vergleichbare Messe, wo DJs, Producer, Labels, Musikmanager in einem sehr persönlichen Rahmen so effizient Kontakte knüpfen können, wie auf der Mixcon in München. Jeder der sich ernsthaft mit elektronischer Musik beschäftigt, sollte sich den 28./29. Februar 2020 im Kalender vormerken, zumal dieser Termin dieses Mal nicht mit dem Karnevalswochenende zusammenfällt, was vor allem die Rheinländer freuen dürfte.

Text: André Hallbauer · Fotos: André Hallbauer, Izabela Chojnowska

https://mixcon-munich.de
https://www.instagram.com/mixcongermany/
https://www.facebook.com/mixcongermany/

 

Share.

About Author

magazin