IMG Stageline Minizoom-712

0

Tested by Lutz: Mini-Movingheads Teil 1 – IMG Stageline Minizoom-712

Licht muss für mich sinnvoll einsetzbar, transportabel und bezahlbar sein. Und da kommt IMG Stageline mit drei gut durchdachten Mini-Movingheads ins Spiel, die ich Euch nun einmal vorstellen möchte. Natürlich wie immer keine große technische Beschreibung sondern ein Test im Live-Einsatz, so wie wir ihn jedes Wochenende haben.

IMG STAGELINE Minizoom-712

Endlich mal ein bezahlbarer Movinghead, der genau die Funktion hat, die ich schon lange suche und die nur bei großen Movingheads verbaut ist, die für den mobilen Einsatz eher nicht geeignet sind. Ich spreche vom Zoom.

Beeindruckend ist die gute Ausleuchtung.

Der Nachteil bei vielen LED Movingheads ist der relativ enge Abstrahlwinkel. der Minizoom-712 hat eine motorbetriebene bewegliche Linse, wodurch man den Winkel zwischen 6 bis 36° ändern kann – dadurch erreicht man eine sehr große Ausleuchtung mit relativ kräftigen Farben, oder auch einen sehr engen Beam. Bevor wir aber nun zum Test selbst kommen, eine kurze technische Beschreibung des Movingheads:

Die Technischen Daten

  • 7 extrem helle 12-W-4in1-RGBW-LEDs
  • Ansteuerbar über 16 oder 8 DMX-Kanäle, auswählbar
  • DMX-, Musik-, Auto- und Master/Slave-Modus
  • Musiksteuerung über integriertes Mikrofon
  • Drehwinkel Pan 540°, Tilt 270°
  • Strobe-Effekte mit variabler Geschwindigkeit (1-20 Blitze/Sekunde)
  • Elektronische Dimmerfunktion (0-100 %)
  • 2 bit/Signalschritt) -> 2 Mbit/S
  • 8 automatisch ablaufende Programme
  • Bedienfeld mit LED-Anzeige für Adressierung und Voreinstellung
  • Lüfterkühlung
  • Stromversorgung ˜ 230 V/50 Hz/100 VA
  • Abmessungen 20 x 29 x 16 cm
  • Gewicht 4,2 k

Im Vorfeld muss ich sagen, dass es nur Sinn macht, zwei dieser Movingheads einzusetzen, um einen guten Effekt zu erzielen. Dies gilt für alle drei Geräte. Für den Transport der Movingheads bietet IMG Stageline auch ein spezielles Case an. Entweder für 2 Geräte (Preis BVD e.V.-Mitglieder ca. 190,- €) oder für 6 Geräte dieser Serie (Preis BVD e.V.-Mitglieder ca. 300,- €).

Nun aber zum Test. Der Minizoom-712 ist ein sehr heller Washer, mit leuchtenden Farben bei geringen Zoom. Umso größer der Zoom desto weniger gebündelt werden die Farben projiziert. Beim Einsatz in einem Tanzlokal empfand ich den Lüfter und die Motorsteuerung des Zoom anfangs als etwas laut, was aber dann bei Musikwiedergabe nicht mehr hörbar war. Beeindruckend ist die gute Ausleuchtung. Auch auf größerer Entfernung ist die Farbe gut und kräftig. Die Bewegungsgeschwindigkeit des Kopfes ist schnell und flüssig, auch bei langsamen Bewegungen ist kein Ruckeln zu bemerken, wie sonst bei preiswerteren Produkten. Im Betrieb selbst gab es nichts zu beanstanden. Der Movinghead ist vielseitig einsetzbar, durch die verschiedenen Möglichkeiten -Farbe, -Bewegung, -Zoom und auch -Strobe. Man kann den Kopf auch einfach stehen lassen und nur die Farben – passend zur Musik ändern. Alles wurde getestet, und ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Eine gute Bereicherung für hochwertige Events, von Hochzeit bis Gala.

Weitere Infos zu diesem Mini-Movinghead gibt es hier: [hier]

Ein Produktvideo gibt es [hier] zu sehen.

Zusammenfassung

8.1 Gut

Sehr Lichtstarker kleiner Washer zum günstigen Preis mit großem Zoom bei dem es nichts zu bemängeln gibt. Die etwas hohe Betriebslautstärke mindert den sehr guten Gesamteindruck nicht wirklich. Note 2+ und klare Kaufempfehlung!

  • Verarbeitung 8
  • Ausleuchtung 10
  • Funktion 7
  • Bedienung 7
  • Preis/Leistung 8.5
Share.

About Author

Avatar

DJ Lutz Scheffler – Seit über 25 Jahren mit seiner kleinen Firma Fetensound, mobil und stationär unterwegs. Ob im Danceclub, Tanzlokalen oder anderen öffentlichen Veranstaltungen, genauso wie privat auf Hochzeiten, Vereinsfesten, aber auch regelmäßig auf Kreuzfahrtschiffen. Seit 1989 arbeitet DJ Lutz in der Lüneburger Heide als DJ.