DJ Awards 2016

0

AM 03. Oktober feierte sich im Pachaa/Ibiza bereits zum 19. Mal die internationale DJ-Szene und zeichnete die erfolgreichsten Vertreter der branche aus –der BVD e.V. war wieder mit dabei.

Es war eine Nacht der ausgelassenen Stimmung und der großen Emotionen, als sich die zahlreichen einflussreichen Gäste, der globale Tanzmusikszene für die jährliche DJ Awards Feier im Pacha Ibiza versammelt hatten.

Des Paul und Lucy Horobin hatten den Vorsitz über die Zeremonie, bei der 21 Auszeichnungen verliehen wurden. 12 davon waren Kategorien, die für die Musik-Fans abgestimmt wurden. Die unglaubliche Unterstützung spiegelt sich in der Zahl der Stimmen wider, die von von Jahr zu Jahr steigt. Es gab auch neun Sonderpreise, die von Branchenkennern ausgewählt wurden, um diejenigen zu ehren, die zum Wachstum der elektronischen Musikkultur beigetragen haben. Anabel Englund begeisterte das Publikum bei der Preisverleihung mit einem Debüt von einem ihrer nächsten Tracks. Emanuel Satie war der verdiente Sieger in der Kategorie „Bester Produzent“, während Claptone die Auszeichnung in der Kategorie „House“ empfing. Auch Anna ergatterte sich mit ihrem schwer schlagenden, aber dennoch verführerischen Stil von Techno ihren Award an diesem Abend. Der eklektische Herr Doris gewann in der Kategorie „Ibiza DJ“, der Award des besten Newcomer ging an Mihalis Safras und nach seinen langjährigen Verdiensten, die Szene nach vorne zu pushen, nahm John Acquaviva den Preis für „Electronic Music Pioneer“ entgegen.

Den größten Applaus des Abends erhielt für Carl Cox, der gleich zwei Auszeichnungen in den Kategorien “Techno” und “International” absahnte.

Share.

About Author

magazin