Danielle Diaz

0

Der Diamant unter den weiblichen DJs

Danielle Diaz ist eine DJane, die bereits in den berühmten Ibiza Clubs Lio, Pacha Ibiza, Coco Beach Ibiza, Sands Ibiza und am legendären Bora Bora Beach auflegte. Die talentierte Künstlerin legt ihren Sound auf allen Dance Floors dieser Erde auf. Dazu zählen die besten Festivals, wie die Ruhr in Love, die Nature One oder das One Island Festival sowie Shows in Dubai, Stockholm, Istanbul, Barcelona oder Rom. Das sollte man sich anhören – live und hier im Interview!

Hallo Danielle, wie kam Dir überhaupt die Idee, DJane zu werden? Was braucht man, um DJ zu werden?
Hallo! Ich bin über meinen Mann zum Auflegen gekommen. Ich habe den heutigen Kollegen im Club meines Mannes damals schon immer gerne über die Schulter gesehen und dann die Chance wahrgenommen, als ich sie bekam. Man braucht eigentlich nur ein gewisses Gefühl für die Musik, einen eigenen Geschmack und ganz viel Bock, sich die Tage und vor allem die Nächte mit vielen tollen und gleichermaßen verrückten Leuten um die Ohren zu schlagen.

Im Sommer 2016 gab Danielle Diaz Ihr Debüt im weltweit bekannten PACHA Ibiza.

Wie bist Du zur House Music gekommen und seit wann legst Du als DJane auf?
Ich habe vor über fünf Jahren angefangen. Eine andere Musikrichtung war nie Thema. Man sollte die Musik spielen, die man selbst liebt. Ansonsten macht man sich und seinen Zuhörern nur was vor und das kommt nicht gut an. Zumindest kann ich das von mir behaupten.

Du hast musikalisch schon sehr viel erreicht. War es schwer, dort hin zu kommen, wo Du jetzt bist?
Es war sehr viel Arbeit. Jeder, der in diesem Business unterwegs ist, weiß, wie schwer es ist, den Fuß in die Tür zu bekommen. Ein sehr gutes Marketing ist das Allerwichtigste! Klar, muss man sich auch in der Praxis beweisen und den Promotern zeigen, was man kann, doch bis du diese Chance bekommst, musst du dich erst mal ordentlich verkaufen. Ein starkes Management gehört da dazu.

Was war das Verrückteste, was Du als DJane gesehen hast? Wo fang ich da an…?
Positiv verrückt ist auf jeden Fall so ein Ereignis wie die Mayday oder die Nature One, die Menschen dort sind ganz unglaublich, echt, durchgedreht, dankbar und einfach nur großartig! Verrückt ist vielleicht auch der eine oder andere Promoter, der als Fahrer auf dem Weg zur Location das eine oder andere mal anhält, um sich ein bisschen unerlaubte Substanzen zu gönnen – und danach natürlich weiterfährt … ja, ich war schon sehr glücklich, als wir angekommen sind und nein, ich nehme keine Drogen!!!

Hast Du ein aktuelles Lieblingslied, das immer besonders gut ankommt?
Dem Sommer sei dank spiele ich derzeit natürlich auf sehr vielen Festivals. Was mir besonders viel Spaß macht, weil man hier immer etwas ausgefallener und druckvoller spielen kann. Einer meiner Favoriten ist derzeit: „Zonderling – Tunnel Vision (Don Diablo Extended Edit).

Foto: Ruhr in Love Festival

Was ist an Deinem musikalischen Leben besonders motivierend?
Bei mir gibt es keine Grenze zwischen Beruf, Familie oder Business und Arbeit. Das ist alles EINS. Meine Motivation sind meine Kinder und meine Familie. Unterwegs zu sein, ist großartig, aber ohne die Kraft und die Unterstützung meiner Lieben wäre das alles nichts.

Durch Deine Auftritte warst Du schon in vielen Locations. Welcher Ort/welcher Club fasziniert Dich besonders?
IBIZA! Diese Insel ist einfach magisch! Hört sich vielleicht abgedroschen an, ist aber so! Ich werde niemals vergessen, wie es sich anfühlt im Pacha Ibiza aufzulegen.

Im Mai 2017 kam die neuste Ausgabe der Sampler-Reihe »Coco Beach Ibiza«, die mit Dir & Kontor Records zusammengestellt wurde. Wie ist die Zusammenarbeit entstanden?
Der Betreiber des CocoBeach auf Ibiza ist ein sehr guter Bekannter von uns. Ich habe in diesem wunderschönen Beach Club schon sehr viele Male spielen dürfen und so ergab es sich, dass ich 2016 und 2017 die CD übernommen habe. Gemeinsam mit Kontor Records haben wir dann ein sehr gutes Produkt erstellt und ich denke, eine sehr authentische CD zusammengestellt. Vielen Dank an dieser Stelle natürlich an unseren lieben Jimmy und das Team von Kontor Records.

Welcher Teil Deiner Arbeit gefällt Dir am besten?
Ich liebe es: Menschen zum Tanzen zu bringen, meine Zeit mit Kollegen und Kolleginnen, Promotern, Clubbetreibern und Clubgängern zu verbringen. Wenn die Nacht einem unendlich vorkommt und gleichzeitig viel zu früh zu Ende ist.

Danielle Diaz bringt die Massen beim Ruhr In Love Festival zum Kochen! · Foto: Ruhr-in-Love

Danielle Diaz ist eine Djane, die es mit sorgfältiger und glaubwürdiger Trackauswahl, viel Herz und Sympathie bei Clubgängern, Clubbesitzern und Veranstaltern zu einer großen Beliebtheit gebracht hat.

Hast Du ein persönliches Vorbild? Wenn JA, wen und warum?
Ich habe kein Vorbild, weil ich der Meinung bin, dass man sich auf gar keinen Fall verstellen oder verändern sollte, nur um so zu sein wie irgendjemand anderes. Das wäre doch auch langweilig, oder? Es gibt unzählige tolle Kollegen/Kolleginnen, aber ich bin ich.

Hast Du in Zukunft irgendwelche Projekte geplant?
Es sind einige tolle Projekte bereits abgeschlossen oder noch in Arbeit. Gerade eben ist der Remix „Love Games“ auf dem Label von Robin Schulz „Tonspiel“ erschienen. Am 20. September kommt ein wirklich toller Remix von „Keep On Reaching“ auf ARMADA. In den nächsten Tagen werde ich den Vertrag für ein Original von mir auf BMG unterschreiben. Ich bin schon sehr gespannt wie die Menschen da draußen auf die Musik reagieren werden.

Danke für Deine Zeit für dieses Interview – wir wünschen Dir alles Gute für die Zukunft!

Sie ist der Diamant unter den weiblichen DJs. Danielle Diaz bringt ihre Crowd mit feinster House Music zur absoluten Extase. Ihre Auswahl an heißen Deep & Tech House Beats sowie die Liebe zur Musik begeistern jede Woche aufs Neue die Clubs, in denen sie die Player zum Glühen bringt. Mit ihren Shows im weltbekannten Paradise Club Mykonos startete Danielle Diaz international durch. Neben Carl Cox, Avicii, Afrojack, Dennis Ferrer, Martin Solveig, Markus Schulz, Bob Sinclar oder Above & Beyond, um nur einige wenige zu nennen, erlangte sie großes Aufsehen. Sehr schnell folgte der Ruf auf dem Mekka der elektronischen Musik. Ibiza wurde von dort an ihr zweites Zuhause. Wöchentliche Shows im Lio (by Pacha Ibiza), am Coco Beach Ibiza, im Sands Ibiza sowie am legendären Bora Bora Beach machten sie schnell zu einer der angesagtesten DJanes der Partyinsel Nr.1.
Text: Izabela Chojnowska · Fotos: Jordi Cervera, pacha Ibiza, tonspiel, Ruhr in Love

Facebook www.facebook.com/daniellediazmusic
Soundcloud www.soundcloud.com/daniellediazmusic
Instagram www.instagram.com/daniellediazmusic

Share.

About Author

Izabela Chojnowska

Follow me on Instagram: @izabela_coco_cherie/ @dj_magazin